Teilzeitkonzept

 

Teilzeitkonzept der Johannnesschule Emsdetten

Stand: Mai 2015

1.    Unterrichtlicher Einsatz

1.1.        Empfehlungen zur Organisation des unterrichtlichen Einsatzes

Der persönlichen Situation und den Wünschen der jeweiligen Lehrkraft sollte nach Möglichkeit Rechnung getragen werden, sofern keine dienstrechtlichen Belange dem entgegen stehen. Kann diesen bei der Unterrichtsverteilung oder der Stundenplangestaltung nicht entsprochen werden, sollten Möglichkeiten des Ausgleichs im folgenden Schul(halb)jahr gesucht werden.

1.2.        Stundenplangestaltung / Anwesenheit / freie Tage

Laut Beschluss der Lehrerkonferenz vom 05. Mai 2015  gilt folgende interne Festlegung:

- als teilzeitbeschäftigt gelten alle Lehrkräfte mit einer Unterrichtsverpflichtung

   bis zu 20 Wochenstunden,

- als vollzeitbeschäftigt gelten alle Lehrkräfte mit einer Unterrichtsverpflichtung  

   von 21 – 28 Wochenstunden.

o   Teilzeitbeschäftigten mit bis zu 14 Wochenstunden sollte auf Wunsch ein freier Tag pro Woche gewährt werden.

o   Teilzeitbeschäftigte sollten möglichst keine Springstunden in ihrem Stundenplan haben.

o   Teilzeitbeschäftigte werden möglichst nicht im Ganztag eingesetzt, es sei denn, es besteht der Wunsch danach.

o   Teilzeitbeschäftigte und Vollzeitbeschäftigte sollen durch entsprechende Organisation bei Bundesjugendspielen und Projekttagen keine Mehrarbeit leisten

2.    Außerunterrichtliche Aufgaben

2.1.        Konferenzen

Es gehört zu den dienstlichen Verpflichtungen Teilzeitbeschäftigter, an Konferenzen teilzunehmen (§15 Absatz 2 ADO).

Bezüglich des Umfangs der Teilnahme können Teilzeitbeschäftigte folgende Entlastung in Anspruch nehmen:

o   Reduzierung der Teilnahmepflicht um 1 Konferenz pro Schuljahr

o   ausgenommen sind folgende Konferenzen:

- Zeugniskonferenzen

- 1. Konferenz zu Beginn eines Schuljahres

o   die Zeugniskonferenzen der Klassen, die von Teilzeitbeschäftigten geführt werden, werden so terminiert, dass Wartezeiten möglichst gering gehalten werden.

                  Der Teilzeitbeschäftigte ist bei der Inanspruchnahme der oben genannten 

                  Entlastung dazu verpflichtet, dienstliche Belange zu berücksichtigen.

                   Insbesondere hat er die Pflicht

o   zur Informationsbeschaffung

o   zur Umsetzung gefasster Beschlüsse

o   die Beschlussfähigkeit des jeweiligen Gremiums zu wahren

2.2.        Klassenleitung

     Alle Lehrkräfte sind zur Übernahme einer Klassenleitung verpflichtet.

     Teilzeitbeschäftigten wird die Bildung von Klassenlehrer-Tandems  bei 

     entsprechenden personellen Voraussetzungen und sofern andere dienstliche

     Belange dem nicht entgegen stehen, ermöglicht.

2.3.        Aufsichten

Aufsichten sind proportional zur Pflichtstundenzahl wahrzunehmen.

2.4.        Veranstaltungen im Rahmen des Schulprogramms

Folgende Regelung wurde für die Teilnahme an Schulfesten und der Schülerdisco vereinbart:

Teilzeitbeschäftigte nehmen zeitlich anteilig an den Veranstaltungen teil. Die genaue Regelung / Dauer der Teilnahme wird kollegial untereinander vereinbart.