Hausaufgabenkonzept

Hausaufgabenkonzept der Johannesschule

 

1. Rechtliche Vorgaben:

 https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulpolitik/G8/Runderlass-vom-05_05_2015.pdf

 

2. Umsetzung der rechtlichen Vorgaben in der Johannesschule

 

  • Die Hausaufgaben sollen in der im Erlass vorgegebenen Zeit erledigt werden. Aufgabe der Lehrkräfte ist es, den Umfang und den entsprechenden Schwierigkeitsgrad so zu gestalten, dass der Zeitrahmen (s. rechtliche Grundlagen) eingehalten werden kann.
  • Die Arbeitszeit sollte von den Kindern intensiv genutzt werden.
  • Arbeitet ein Kind konzentriert im Rahmen seiner Möglichkeiten und schafft die Aufgaben nicht im vorgegebenen Zeitrahmen, können Eltern und Erziehungsberechtigte eigenverantwortlich den Umfang reduzieren. Dieses soll dann mit einer Nachricht im Heft des Kindes vermerkt werden. Die nicht bearbeiteten Aufgaben müssen nicht am nächsten Tag nachgeholt werden.
  • Kinder, die die Angebote des Offenen Ganztages nutzen, erledigen ihre Aufgaben in kleinen Gruppen mit entsprechender Unterstützung. Einen Plan, welcher Mitarbeiter des Nachmittagsbereichs für die einzelnen Kinder zuständig ist, kann bei Frau Klespe oder bei Frau Tschöpe-Wilp eingesehen werden. Die Mitarbeiter der Hausaufgabenbetreuung vermerken in einem separaten Heft, ob die Hausaufgaben vollständig bearbeitet worden sind. Sollte ein Kind mit konzentrierter Arbeitshaltung die Aufgaben nicht schaffen, werden diese reduziert. Die Eltern erhalten eine Nachricht. Die Eltern sind verpflichtet, täglich das entsprechende Heft zu kontrollieren.
  • Zwischen den Lehrkräften und den Mitarbeitern des Offenen Ganztags findet ein regelmäßiger Austausch statt.
  • Da der Schwimmunterricht des 1. Schuljahres freitags in der 4. und 5. Stunde stattfindet, sprechen sich der jeweilige Klassenlehrer und die Teamleiterin der Offenen Ganztagsgruppen zu Beginn des Halbjahres ab, ob und in welchem Umfang Hausaufgaben aufgegeben werden.
  • Grundsätzlich gilt, dass Hausaufgaben innerhalb einer Klasse unterschiedlich sein können.
  • Wenn ein Kind krank ist, werden die Hausaufgaben im Rahmen der Möglichkeiten von Mitschülern nach Hause gebracht. In diesem Fall entscheiden die Eltern eigenverantwortlich, ob die Aufgaben erledigt werden sollen.
  • Vor Feiertagen und Brückentagen werden keine Hausaufgaben erteilt.